2016 schulverpflegung logo

Ob Schülerinnen und Schüler oder verantwortliche Akteure – zu den Tagen der Schulverpflegung sind jedes Jahr alle Beteiligten aufgerufen, sich rund um das Thema gesundes Schulessen zu informieren und zu engagieren. In diesem Jahr standen bundesweit alle Aktionen unter dem Motto „Dampf machen für gutes Schulessen“. Die Tage der Schulverpflegung, die bereits zum sechsten Mal stattfanden, werden vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft initiiert und von den Vernetzungsstellen Schulverpflegung umgesetzt. In Niedersachsen rückt das Thema Schulverpflegung immer mehr in den Fokus, die Zahl der teilnehmenden Schulen an den Aktionen steigt stetig.
Im Aktionszeitraum vom 27. September bis zum 28. Oktober 2016 rief die Vernetzungsstelle Schulverpflegung alle Schulen dazu auf, sich mit einer besonderen Aktion zu dem Motto „Dampf machen für gutes Schulessen“ an den Tagen der Schulverpflegung 2016 zu beteiligen. Außerdem gab es für Caterer, Mensavereine oder Schulen die Möglichkeit an einem kostenfreien Speisenplancheck teilzunehmen.

Der Speisenplan-Check wieder ein voller Erfolg

Für die Teilnahme am kostenfreien Speisenplan-Check mussten bis zum 28. Oktober 2016 lediglich ein Vier-Wochen-Speisenplan und ein ausgefüllter Zusatzfragebogen an die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen geschickt werden. Insgesamt haben in diesem Jahr 32 interessierte Schulen bzw. Essensanbieter das Angebot genutzt - 23 Prozent mehr als im Vorjahr.

Alle Teilnehmenden erhalten eine umfangreiche Auswertung auf Basis der Empfehlungen des DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung mit Anregungen und Tipps für eine Optimierung ihres Speisenangebotes. Der Speisenplancheck ersetzt zwar keine Zertifizierung, hilft den Schulen aber ihr Verpflegungsangebot einzuschätzen und gegebenenfalls zu verbessern. In Niedersachsen sind auch in diesem Jahr wieder gelungene Beispiele dabei. Die Durchsicht der Speisenpläne zeigt jedoch auch, dass es weiterhin Verbesserungspotential gibt. Zum Beispiel hinsichtlich der zu geringen Häufigkeit von Gemüse, Fisch und Vollkornprodukten und dem oft täglichen Angebot von Fleisch und Wurst. Auffällig ist auch die oft noch unvollständige Kennzeichnungspflicht der Zusatzstoffe und Allergene. Hier finden Sie weiterführende Informationen und Hilfen zur Umsetzung der Zusatzstoff- und Allergenkennzeichnung. Außerdem wird die Vernetzungsstelle Schulverpflegung wieder Fortbildungen zum Thema anbieten.

Aktionstage an niedersächsischen Schulen

Von Mitmach-Angeboten an Schulen oder Schulmensen bis hin zu Tagen der offenen Tür beim Caterer, viele niedersächsische Schulen organisierten tolle Aktionen im Rahmen der Tage der Schulverpflegung. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern, Eltern und Verpflegungsanbietern sollte dabei das Schulessen in den Fokus gestellt werden. Die Vernetzungsstelle Schulverpflegung unterstützte die Schulen mit Ideen für Aktionstage sowie Materialien wie Schürzen oder Buttons. Daneben wurden einige Aktionen direkt vor Ort von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Vernetzungsstelle Schulverpflegung begleitet. Die Berichterstattung in Radio und Zeitung war auch in diesem Jahr sehr erfreulich und zeigt, dass das Thema gesunde Schulverpflegung auch in der Öffentlichkeit angekommen ist.

Die folgenden Texte über die Aktionen an den niedersächsischen Schulen wurden uns zum Teil freundlicherweise von den Beteiligten zur Verfügung gestellt.

IGS Volkmarode, BraunschweigTage der Schulverpflegung 2016 IGS Volkmarode; Quelle: Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen

In der Mensa der IGS Volkmarode drehte sich am 27.10.2016 alles rund um das Thema Kürbis. Küchenleiter Tim Zabel der Neuerkeröder Werkstätten bereitete gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der 10. Klassenstufe eine leckere Kürbissuppe „to go“ zu. Dabei lernten die fleißigen Helfer nicht nur die wichtigsten Grundlagen über die Zubereitung einer Suppe sondern auch noch allerlei Interessantes über die unterschiedlichen Kürbissorten. Die Zwischenmahlzeit wurde in der großen Pause verteilt und kam bei der gesamten Schülerschaft sehr gut an. Wer mochte bekam obendrein noch einen Kürbiskerncrunch in seinen Suppenbecher. Parallel dazu wurden kreative Kürbisköpfe für den Eingangsbereich der Schule zu den Herbsttagen geschnitzt. Diese erinnern auch die nächsten Wochen noch an den Kürbis-Tag im Rahmen der Tage der Schulverpflegung. Unterstützt wurde die Aktion von Schulleiter Christian Düwel und der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen. Alle Beteiligten wollen damit die Schülerinnen und Schüler für eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung begeistern und zeigen, dass gemeinsames Zubereiten und Essen viel Spaß macht. Neben der Kürbissuppe als besondere Aktion für die Mensagäste bereitet das Küchenteam um Herrn Zabel täglich ein ausgewogenes und abwechslungsreiches Mittagessensangebot zu. Die Verpflegung an der IGS Volkmarode ist bereits seit 2013 nach dem Qualitätsstandard für die Schulverpflegung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. zertifiziert.

Scharnhorstgymnasium, HildesheimTage der Schulverpflegung 2016 Scharnhorstgymnasium; Quelle: Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen

Am 24.10.2016 ging es in der Schulcafeteria im Scharnhorstgymnasium in Hildesheim bunt her: Das engagierte Cafeteria-Team der Schule gestaltete gemeinsam mit der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen einen Aktionstag rund um das Thema „Bunte Gemüsesticks in der Cafeteria“. Zu den Gemüsesticks gab es einen cremigen Dip aus Quark und Kräutern. Ein Highlight war die „Verpackung“: Aus alten Milchtüten bastelten die Mitarbeiterinnen der Schule im Vorfeld Gefäße, in denen die Sticks mit dem Dip angeboten werden konnten. Unterstützt wurde die Aktion von der Fachbereichsleiterin Schule und Sport Martina Donat der Stadt Hildesheim. Alle Beteiligten wollen damit die Schülerinnen und Schüler für eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung begeistern und zeigen, dass gemeinsames Zubereiten und Essen viel Spaß macht. „Joghurt, Obst und Salat werden bei uns in der Cafeteria jeden Tag verkauft. Besonders gut laufen unsere Frischkäsebrötchen mit Gemüsebelag “, so Katja Niewand vom Cafeteria-Team der Schule. Der neue Snack weckte Neugierde bei der gesamten Schülerschaft.

Wilhelm-Bracke-Gesamtschule, BraunschweigTage der Schulverpflegung 2016 Wilhelm Bracke Gesamtschule; Quelle: Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen

Viele überraschte Gesichter gab es in der Wilhelm-Bracke- Gesamtschule in Braunschweig. Neben zwei leckeren Fischgerichten in der Mensa, die frisch von dem engagierten Küchenteam zubereitet wurden, gab es auch in einer Kühltheke verschiedene ganze Fische zu bestaunen. Schülerinnen und Schüler einer 6. und 7. Klasse hatten in der Lehrküche noch die Möglichkeit leckere Burger mit frisch filetiertem Lachs zuzubereiten. Der Aktionstag Fisch wurde im Rahmen der diesjährigen Tage der Schulverpflegung von dem Mensateam unter der Leitung von Frau Gerhardt, einem bekannten deutschen Großhändler für Fisch und Meeresfrüchte und der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen ausgerichtet. Alle Beteiligten konnten damit den Schülerinnen und Schülern frischen Fisch als leckeres und gesundes Lebensmittel näher bringen, gleichzeitig aber auch für die Wertschätzung von Lebensmitteln und einen ressourcenschonenden Umgang sensibilisieren.

Erich-Kästner-Schule, WeddelTage der Schulverpflegung 2016 Erich Kaestner Schule; Quelle: Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen

Ein fruchtiger Geruch zog durch die Klassenräume der Erich-Kästner- Schule in Weddel. Alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule waren fleißig dabei leckere Obstspieße zuzubereiten und diese gemeinsam zu verzehren. Anschließend versammelten sich alle im Foyer der Schule, wo Frau Kohlmann-Höfer, die Koordinatorin des Ganztagsbereichs, die Ergebnisse einer Umfrage vorstellt, an der die Kinder vor den Herbstferien teilgenommen hatten. Die Ergebnisse der Befragung zur Zufriedenheit in der Mensa können sich sehen lassen: Die Kinder verteilten viele gute Noten und es gab nur wenige Kritikpunkte, an denen jetzt gearbeitet werden soll. Unterstützt wurde der Aktionstag von Cremlingens Bürgermeister, Herr Kaatz, Herrn Koch, dem Ortsbürgermeister von Weddel sowie aus der Gemeinde Cremlingen von Frau Pessel (Leiterin des Fachbereichs 1), Frau Baars (Schulausschussvorsitzende) und Herrn Abramowski (Ratsvorsitzender).

Grundschule Süd-Hümmling, Klein BerßenTage der Schulverpflegung 2016 Grundschule Klein Berssen; Quelle: Grundschule Klein Berssen

Die Kinder der Klasse 3a der Grundschule Süd-Hümmling bereiteten gemeinsam mit ihren Eltern ein gesundes Frühstück zu, das anschließend von den fleißigen Schnipplern in die anderen Klassen gebracht wurde. Die Kinder erzählten ihren Mitschülerinnen und Mitschülern zusätzlich, wie das Obst und Gemüse heißt.
Weiter haben die Kinder der Schule an einem Quiz zum Thema „Gute Tischmanieren“ teilgenommen, bei dem es einen Preis zu gewinnen gab und am Nachmittag konnten die Kinder der Koch AG einen gesunden Pausensnack und einen Beeren-Smoothie zubereiten.

Heinrich-Heller-Schule, IsernhagenTage der Schulverpflegung 2016 Heinrich Heller Schule; Quelle: Heinrich-Heller-Schule

Wie zufrieden sind die Schülerinnen und Schüler sowie ihre Eltern mit dem Schulessen? Dies war die zentrale Fragestellung der Umfrage in der Sprachlernklasse der Heinrich-Heller-Schule in Isernhagen. Die Ergebnisse zeigen, dass die Migranten überwiegen zufrieden mit dem Schulessen sind. Es wurden aber auch Kritik- und Verbesserungspunkte genannte, beispielsweise mögen die Schülerinnen und Schüler das Gemüse nicht in einer angedickten Soße. Weiter wurde vor der Umfrage kein Trinkwasser zum Essen angeboten, doch dieses Problem konnte bereits in der letzten Gesamtkonferenz gelöst werden.
Im Anschluss an die Umfrage, hat die Klasse mit viel Freude Obstspieße zubereitet und diese anschließend in der großen Pause am Schulkiosk angeboten.

IGS Bothfeld, HannoverTage der Schulverpflegung 2016 IGS Bothfeld; Quelle: IGS Bothfeld

Im Rahmen der „Bundesweiten Tage der Schulverpflegung“ führte die IGS Bothfeld aus Hannover Ende Oktober ein mehrtägiges, jahrgangsübergreifendes Projekt durch, das sich mit der Thematik der Lebensmittelverschwendung sowie mit einer gesundheitsbewussten Ernährung auseinandersetzte.
Neben der Erarbeitung von Fachwissen rund um Lebensmittel (Herstellung, Transport, Lagerung, Verderblichkeit, Inhalts- und Zusatzstoffe) stand der praktische und gesundheitsbewusste Umgang mit Nahrung im Vordergrund der Projekttage. Hierbei konnten die 12- und 13-jährigen Projektteilnehmer auf frische Obst- und Gemüsespenden des Schulcaterers sowie des in der unmittelbaren Nachbarschaft gelegenen Biomarktes zählen.
Aus jenen Lebensmitteln wurden am Aktionstag gesunde Smoothies, Gemüsesnacks, Quark-Dips und andere Köstlichkeiten gezaubert und an die Schülerinnen und Schüler der IGS Bothfeld sowie an interessierte Eltern ausgegeben. In Kombination mit Informationsplakaten und Spielen rund um die erarbeiteten Facetten von Lebensmitteln sollte damit das Bewusstsein für den verantwortungsbewussten Umgang mit Lebensmitteln auch an die Besucher weitergegeben werden. Die Schulaktion fand direkt vor der Mensa statt, welche wiederum den Tag nutzte, um sich den Eltern zu präsentieren.
Wir sind uns ziemlich sicher, dass von nun an viele Schülerinnen und Schüler einmal mehr überlegen, ob nicht dieser leicht angedrückte Apfel oder jene bräunlich aussehende Banane noch in den Mixer gesteckt werden kann statt in die Tonne.
Wir sagen Danke für die tolle Mitarbeit sowohl von Schüler- als auch von Elternseite und hoffen, zukünftig wieder ein ähnliches Projekt anbieten zu können.

Richard-von-Weizsäcker-Schule, Schellerten

Die Richard-von-Weizsäcker-Schule veranstaltet jährlich ein Schulfrühstück. Das Besondere daran ist, dass die Schüler/innen verschiedene Gerichte in den Klassenräumen zubereiten, um diese anschließend zu einem großen Büfett zusammen zu tragen. In diesem Jahr wurden in jeder Jahrgangsstufe unterschiedliche Snacks und Smoothies zubereitet. Das Schulfrühstück stand unter dem Motto: „Dampf machen für gutes Schulessen“. Der Ablauf beinhaltete nicht nur den theoretischen Teil der Hygiene, sondern stand auch unter der Überschrift: „Jedes achte Lebensmittel, das wir kaufen, werfen wir weg. Du kannst es ändern.“
Im ersten Block wurden dann die vorbereiteten Arbeitsblätter von den Klassen bearbeitet und analysiert.
Die Klassen 5-6 haben sich mit den Themen: Warum werfen wir Lebensmittel weg? Was sind Lebensmittel wert? Und, wie lagern wie Lebensmittel richtig? auseinander gesetzt. Anschließend haben sie sich darüber Gedanken gemacht, wie sie die Lebensmittelabfallmengen reduzieren können. Der zweite Block diente dann der Zubereitung der Snacks unter Berücksichtigung des theoretischen Teils. Es wurden von der Klasse 5 ein „Feines Flockenmüsli“ und von der Klasse 6 Fingerfood, Gemüse-Stick aus verschiedenen Gemüsesorten hergestellt. Dazu wurden ein Tomaten- und Kräuterdip gereicht.
Die Klassen 7-10 haben sich mit den Themen: Warum werfen wir Lebensmittel weg? Welche Folgen hat die Verschwendung? Wie retten wir Lebensmittel beim Einkauf? Wie lagern wir Lebensmittel richtig? Und, wie gehen wir mit Resten um? auseinander gesetzt. Anschließend wurde darüber diskutiert, wie sie mit den Problemen umgehen und Lösungen umgesetzt werden könnten. Großes Interesse erregte natürlich das Thema: Wie gehe ich mit den Resten um? Die Lösung: Für den nächsten Tag eine Reste-Ausgabe für alle übrig gebliebenen Lebensmittel einrichten.
In der Praxiseinheit bereiteten die Klassen folgende Gerichte zu: Klasse 7: Veggitaschen, Klasse 8: Kräuter-Quark-Brötchen und Schinken-Quark-Brötchen, Klasse 9: Erdbeer-Bananen-Apfel-Smoothie, Himbeer-Lassi, Mango-Birne-Smoothie, Himbeeren-Banane-Pfirsich-Smoothie, Mango-Lassi, Limetten-Lassi, Klasse 10: Power-Sandwiches. Auch hier wurden alle Speisen nach einer Hygienebelehrung in den Klassenräumen hergestellt. Der dritte Block diente dann dem Verzehr des Büfetts, wo ein großer Ansturm stattfand. Die Aufräumarbeiten in den einzelnen Gruppen liefen völlig reibungslos ab, da alle gesättigt von der großen Auswahl waren. Die spärlichen Reste wurden danach verpackt.
Für den nächsten Tag waren noch Reste vorhanden, welche den hungrigen Schülern bereitgestellt wurden.
Durch unsere Partnerschaften mit regionalen Produzenten und Geschäften wurden wir großzügig unterstützt. Ebenso durch die Spendenbereitschaft des Fördervereins der Richard-von-Weizsäcker-Schule ist es uns möglich solche Veranstaltungen für die Schüler kostenlos zu veranstalten. Danke hierfür.

IGS Brake/BBS Wesermarsch, BrakeTage der Schulverpflegung 2016 IGS Brake, Quelle: IGS Brake

Das diesjährige Motto „Dampf machen für gutes Schulessen“ nahm die Elternvertretung des Schulvorstandes der IGS Brake wörtlich und organisierte kurzfristig einen Aktionstag an der Mensa der BBS Wesermarsch, in der die Schülerinnen und Schüler derzeit essen gehen. Herr Wulf und seine Mitstreiterinnen der Elternvertretung beschäftigen sich schon seit längerem mit dem Thema Schulverpflegung an der IGS Brake, organisieren Umfragen und analysieren anhand dessen die IST-Situation. Herr Wulf fordert, dass die IGS Brake eine eigene Mensa bekommt und tritt damit an den Landkreis heran.
Zusammen mit dem Schulträger des Landkreises Wesermarsch, Herr Bühnemann, der Vernetzungsstelle Schulverpflegung, der Mensaleitung der BBS Wesermarsch, Frau Folkens sowie den regionalen Pressevertretern, wurde bei einem Probeessen darüber diskutiert, wie die Organisation der aktuellen Schulverpflegungssituation verbessert werden kann. Die Qualität des Essens wurde gelobt. Dennoch stimmten einige Rahmenbedingungen nicht: die Schülerinnen und Schüler müssen lange bei der Essensausgabe anstehen, die Zeit für die eigentlich Nahrungsaufnahme verkürzt sich dadurch drastisch und der Stress für die beteiligten Lehrkräfte erhöht sich entsprechend.
Herr Bühnemann stand für die Planungen des Fachbereichs Schule, Kultur und Sport Rede und Antwort. Abschließend wurde im Elternplenum Resümee gezogen. Gemeinsam soll nun weiter an der Verbesserung der Rahmenbedingungen gearbeitet werden.

Montessori-Schule, OldenburgTage der Schulverpflegung 2016 Montessori-Schule; Quelle: Montessori-Schule Oldenburg

Zum diesjährigen Tag der Schulverpflegung hatte Frau Ruth Sommer-Fischer zusammen mit einem Teil der 70 Kinder in der Montessori-Schule die Idee eine Aktionswoche zu gestalten, die von der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen am 20.10.2016 begleitet wurde.
Im Rahmen dieser Projektwoche haben die Kinder im Sachkundeunterricht bei Herrn Dr. Hermann viel Interessantes über die Kartoffel und ihre Geschichte erfahren und erarbeitet und in anschaulichen Plakaten dargestellt.
In der ganzen Woche stand täglich in der Mensa auch dank der Kooperation des Lieferanten, der ohnehin viel regionale und Bio-Produkte verarbeitet, die Kartoffel im Mittelpunkt des Speiseplans.
Frau Sommer-Fischer erörterte dann mit den Schüler/innen nicht nur warum und in welchen Zubereitungen die Kartoffel gesund ist, sondern bereitete mit den Kindern unter dem Gesichtspunkt einer kulinarischen Reise typische und bewusst einfache Gerichte der einzelnen Bundesländer zu.
Den Kindern hat es nicht nur viel Spaß gemacht sondern auch geschmeckt – ebenso wie den Eltern die an einem Tag zum Mittagessen und nachmittags zu einem kalten Buffet eingeladen waren. In kürzester Zeit war das leckere Buffet mit Kartoffelbroten, Kartoffelaufstrich, Kartoffel-Quarkkuchen, Kartoffelsalaten, Kartoffel-Muffins und Kartoffelwaffeln leer gegessen.
Auch was man aus der Kartoffel sonst noch alles außer Nahrungsmitteln machen kann – privat oder sogar industriell - wurde erarbeitet. Beim Kartoffeldruck mit bewusst wenigen (Nahrungsmittelverschwendung!) selbst hergestellten Kartoffelstempeln auf Stoff und Papier waren dann der Kreativität keine Grenzen gesetzt.
In einem Kartoffel-Quiz konnten die Kids ihre neu gewonnenen Erkenntnisse beweisen.
Zum Abschluss der Projektwoche führte die Theater AG ein Worträtsel-Sprechspiel auf, wobei die Zuschauer das Wort „Danke“ raten sollten. Frau Sommer-Fischer ging es wie in der ganzen Projektwoche darum, dass wir auch vermeintlich selbstverständliche Dinge in unserem Alltag – wie z.B. einfach Nahrungsmittel aus der Region ohne exotischen Touch – wieder wertschätzen.

IGS Einbeck, Einbeck

Was ist da drin? Zimt, oder eher doch Pfeffer?Tage der Schulverpflegung 2016 IGS Einbeck; Quelle: IGS Einbeck

Viele Köche verderben den Brei? Nicht zwangsläufig. Das Gegenteil bewiesen die Klassen 5b und 5c, die am 27. und 28.10. mit ihrem Lehrer Florian Berkenfeld die beiden anderen fünften Klassen zum Essen in die Lehrküche der IGS Einbeck einluden. Während 5a und 5d in GL in die Entstehung der Erde bestaunten, mixten und buken ihre Kollegen ein leckeres, gesundes Buffet zusammen, dass dann am Ende der zweiten Stunde gemeinsam verspeist wurde. Doch ganz ohne Denkarbeit durfte nicht geschlemmt werden. „Ratet mal, welches Obst, Gemüse und Gewürz im roten und grünen Smoothie stecken!“ „Zimt!“ ruft Patrick, „Pfeffer“ ruft Sofie. Beide haben sie Recht. Selbstverständlich wurde an Vegetarier und Muslime gedacht: „In diesen Blätterteigschnecken ist kein Schweinefleisch drin.“, erklären die Schüler und zeigen auf volle Teller mit Fetaschnecken.
Die Aktion „Tage der Schulverpflegung“ finden jährlich auf Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft statt. Die Umsetzung obliegt den Lehrern an den Schulen. Florian Berkenfeld fühlte sich als Mitglied des Mensaaussschusses der IGS von diesem Projekt sofort angesprochen. „Ziel war es bei dieser Aktion, den Schülern zu zeigen, dass man einfach mit Spaß gesunde Snacks für zwischendurch herstellen kann.“, erklärt der junge Lehrer, während er noch schnell Geschirrspültabs sucht. In einer Zeit von Fast- und Convenience-Food wüssten Schüler manchmal nicht mehr, wie viel Spaß das Kochen machen könne. Und wenn Spaß im Spiel ist, dann können auch viele Köche zusammen kochen. So lecker und gesund der Snack auch war, in die Pause wollen dann doch alle. Raus auf den Schulhof. Dort werden dann die Blätterteigschnecken, Gemüsesticks und Smoothies in Bewegungsenergie umgesetzt – aber wie das geht, das wäre ja schon wieder ein ganz neues Thema…

BMEL-ml


 Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE)
Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachen
Kontakt